Verzögerungs- und Druckstufen-Probleme mit Wacom Intuos und Windows 10 beheben

In unserem ersten Artikel zu dem Thema hat Daniel Waschnig einige Lösungsansätze zu diversen Problemen mit dem Wacom Intuos Pro und Windows 10 geteilt. Nachdem mich das Problem jetzt auch betroffen hat habe ich beschlossen mich etwas genauer mit dem Problem zu beschäftigen und es scheint so als gäbe es keine wirklich zufriedenstellende Lösung.

Erstmals muss erklärt werden was das Problem ist: Wie so oft Adobe. Nachdem Windows 8 besseren Support für Stifte gebracht, nämlich nach eine standardisierte Schnittstelle namens Windows-Ink hat Adobe ihre Unterstützung für Stifte auf diese Standard Schnittstelle umgestellt. Dadurch erspart sich Adobe einiges an Arbeit jedes einzelne Tablet mit Stifteingabe zu Supporten denn das ist jetzt der Job von Microsoft.

Leider ist Windows Ink jedoch nicht direkt für Stift Tablett Benutzung gedacht sondern primär für Tablets und deren Stifte. Mit Windows Ink wird zwar das Tablet und seine Druckstufen erkannt, jedoch geht Windows auch davon aus dass das Tablet keine Tasten hat, d.h. Features wie Doppelklick und Rechtsklick durch langes drücken sind standardmäßig aktiviert. Durch die Einstellungen kann man zwar den Rechtsklick deaktivieren (sehr wichtig) jedoch nicht den Doppelklick. Und das ist auch schon das Hauptproblem in Photoshop. Die Stift Unterstützung in Windows Ink ist so umgesetzt dass das System immer kurz wartet um zu erkennen ob es sich um einen Doppelklick oder um einen Strich handelt. Dies führt zu den seltsamen Verzögerungen beim Zeichnen in Photoshop welche das ganze unbrauchbar machen.

Die zweite Eingabemethode die bleibt ist die alte Wacom eigene Methode indem man in den Tablet Einstellungen die Windows Freihand (Windows Ink) deaktiviert. Mit dieser gibt es zwar keine Probleme mit Doppelklicks und den Verzögerungen, dafür Supported Adobe diese nicht mehr und es fehlt der Support für die Zeichenstift-Druckstufen. Mist.

Dadurch muss man sich entscheiden, entweder man aktiviert Windows Ink und lebt mit der seltsamen Verzögerung die das arbeiten z.T. Zur Qual macht, oder man deaktiviert die Windows Freihand und kann zwar wieder präzise zeichnen, dafür aber ohne eines der Haupt-Features des Tabletts: Kein Support für Druckstufen. Beide Lösungen sind meiner Meinung nach äusserst unzufriedenstellend. Doch im Glauben dass es nicht besser geht habe ich lieber auf die Druckstufen verzichtet als die Verzögerungen in Kauf zu nehmen.

Bis ich herausgefunden habe wie man beides haben kann 🙂

Die Lösung

Wenn Windows Freihand in den Wacom Treibern deaktiviert ist kann man Photoshop anweisen wieder auf die alte Methode der Stifterkennung (bekannt aus Windows 7) zurückzukehren indem man folgendes macht:

Öffnet die Datei

C:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Adobe\Adobe Photoshop CC 2015\Adobe Photoshop CC 2015 Settings\PSUserConfig.txt

In Photoshop 2015.5 hat sich der Pfad etwas geändert – die Datei findet ihr unter:

C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Adobe\Adobe Photoshop CC 2015\Adobe Photoshop CC 2015.5 Settings\

und ändert den Wert: UseSystemStylus 0 auf 1.
Danach sollte folgendes in eurer PSUserConfig.txt stehen:

UseSystemStylus 0

Photoshop neu starten und schon hat man Druckstufen UND keinen Lag! Juhu.
Falls die Datei nicht existiert einfach Rechtsklick -> Neue Datei anlegen und dort den Inhalt reinschreiben.

Mein Name ist Daniel Hölbling-Inzko und ich bin Hochzeitsfotograf aus Klagenfurt am Wörthersee in Kärnten.

There are 10 comments for this article
  1. Danny at 11:57

    Hallo Daniel,

    vielen Dank, für diesen Tipp! In PS läuft’s jetzt wieder, wie gewünscht.

    Nur in Lightroom besteht das selbe Problem weiterhin. 🙁
    Bei aktiviertem Windows-Ink hat LR die Drucksensitivität, aber auch den furchtbaren Lag.
    Mit deaktiviertem Windows-Ink klappt’s dann ohne Lag, aber auch ohne Drucksensitivität. 🙁
    Hast du ne Idee, was man da machen kann?

    LG Danny

    • Daniel Hölbling-Inzko Author at 21:33

      Hi Danny, sorry für die späte Rückmeldung – unser Kommentarsystem spinnt ein wenig und verschickt keine Emails wenn wer was schreibt.

      Also wenn du Windows Ink deaktivierst sollte es doch wieder klappen – oder willst du auch in Lightroom Druckstufen-Empfindlichkeit haben? Weil ich muss gestehen dass ich in Lightroom einfach auf die Druckstufen verzichte.

      Vielleicht gibts da auch eine Einstellung, aber mir ist da nichts bekannt.

      LG Daniel

      • Mario at 20:18

        DANKE DANKE DANKE!!!

        „C:\Benutzer\\AppData\Roaming\Adobe\Adobe Photoshop CC 2015\Adobe Photoshop CC 2015 Settings\PSUserConfig.txt

        Einfach rechtsklick -> neue Textdatei und PSUserConfig als Dateinamen angeben.

        Inhalt der Datei PSUserConfig.txt: UseSystemStylus 0“

        Das ist es! Danke 🙂

  2. Martin Wehrmann at 16:35

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für die beiden sehr hilfreichen Blogeinträge. Ich kämpfe schon seit Windows 8.1 mit dem genannten Problem. Erst mit dem Wacom Intuos Pen&Touch, dann mit dem Intuos Pro. Der Lag in Photoshop war wirklich frustrierend. Daher bin ich erleichtert, das Problem dank euch endlich gelöst zu haben.

    Besten Gruß

    Martin Wehrmann

  3. Marco Rank at 15:22

    Boah, vielen herzlichen Dank für die Hilfe.
    Dieser „gedrückt-halten“-Effekt und die Zugverzögerung waren einfach nicht auszuhalten. Man musste ja alles mit einem übermäßigen Schwung machen… keine Detailarbeit war so möglich. Jetzt kann ich mein Wacom endlich vollumfänglich nutzen.
    DANKE,
    sagt Marco

    PS: Eigentlich müsste Wacom darüber beim Kauf oder spätestens bei der Produktregistrierung aufklären (auch wenn das Problem eigentlich bei Windows liegt)…

  4. Magnus Möller at 12:24

    Hey,
    super vielen vielen dank, hab lange probiert und gesucht,
    Das problem ist ja eigendlich schon seit win 8 bekannt aber Wacom und Adobe schieben das einfach auf Microsoft und kümmern sich nicht wirklich um das Problem.

    Aber so läuft es ja wieder.
    Also noch mal Danke für diesen Tip.
    LG Fotomaggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *